Avocado-Creme in vier Variationen

Avocado-Creme in vier Variationen - In einer ausgekratzten dunkelbraunen Schale einer Avocado wurde die Avocado-Creme gefüllt, garniert mit Ringen der grünen Zwiebelschlutte
Liebe Genussfreudige, viele Kochrezepte stammen noch aus unserer Geniessermanufactur und konnten noch nicht auf die neuen Gewürzmischungen umgearbeitet, bzw. neu formatiert werden.
Da unsere neuen Genusswerke an die Pasten angelehnt sind, lassen sich die Rezepte trotzdem schmackhaft zubereiten.
Wenn ihr Fragen zur Umsetzung habt, meldet euch gerne.

Avocado-Creme in vier Variationen

Avocado-Creme I – die Ur-Variante vegan,
mit Vadagam, bzw. Vadouvan

Avocado-Creme oder fast schon Guacamole:
Als Dip oder Brotaufstrich ist eine Avocadocreme leicht, gesund und einfach nur lecker.
Raffiniert wird es mit unserem Vadagam, auch Vadouvan genannt.

Wichtig ist, dass Sie eine gut gereifte Avocado verwenden, denn nur bei dieser ist das Aroma voll ausgereift. Eine reife Avocado gibt bei leichtem Druck auf die Schale nach, aber eigentlich sieht man es ihr an der Farbe an. Aber bitte nicht alle durchdrücken, sonst haben die Kunden nach innen angefaulte Druckstellen bei den Avocados.

Ob grüne oder braune Avocados, ob große oder kleine, jede Sorte hat ihr eigenes Aroma, wobei die größere manchmal sehr faserig und wässrig sind. Die beste Sorte ist die Avocado „Hass“. Die bietet sich für die Avocado-Creme in vier Variationen bestens an.

Da das Fruchtfleisch der Avocado sehr schnell braun wir, also oxidiert, sollten Sie es rasch mit Zitronensaft oder Essig benetzen, oder damit vermischen. Wird nur eine halbe Frucht verwendet, so belässt man den Kern in der halben Avocado und wickelt diese in Frischhaltefolie oder einem Bienenwachstuch ein. Der Kern enthält einige Enzyme, die die Oxidation verlangsamen, weshalb der Kern auch in die fertige Creme, zumindest bis zum Servieren, gelegt werden kann.

Haben Sie auch manchmal das Problem, den Kern nicht herauszubekommen?
Dann nehmen Sie ein scharfes, etwas größeres Messer und schlagen die Klinge nach dem längs Halbieren und Auseinanderdrehen der Hälften vorsichtig in den Kern und drehen ihn heraus.
Aber bitte Vorsicht auf die Patschehändchen…

Das Rezept
für 2 Personen

1 reife Avocado
1-2 TL Zitronenpesto (Pesto di Limone)
Prise Salz & Pfeffer
½ TL Vadagam Pulver (Vadouvan)

So wird’s gemacht:
Die Avocado halbieren, Kern entfernen und das Fruchtfleisch herauslösen, dem sogleich das Zitronenpesto hinzugefügt wird.

Mit der Gabel oder einem Stampfer das Fruchtfleisch zerdrücken, das Vadagam-Pulver, sowie eine Prise Salz und Pfeffer zugeben. Alles gut vermischen – fertig.

Tipp:
Diese Cremes lassen sich sehr gut mit Tomaten- oder Gurkenwürfelchen auffrischen, oder 1–2 Esslöffel von der Creme, mit etwas Öl und Essig vermischt, als Salatsoße verwenden.

Avocado-Creme, Variante II vegetarisch

Rezept
für 2 Personen

1 reife Avocado
1–2 TL Zitronenpesto (Pesto di Limone)
Prise Salz & Pfeffer
¼ TL Chilipaste mit Rauchgeschmack
60 g Manouri-Käse (griechischer Frischkäse)

So wird’s gemacht:
Zubereitung wie die Avocado-Creme I, dabei Vadagam weglassen, den Käse fein würfeln und die Räucher-Chilipaste dazu geben, die einen dezenten Rauchgeschmack mit angenehmer Schärfe einbringt.
Gut vermengen – fertig!


Avocado-Creme in vier Variationen, die III.

Das Rezept
für 2–4 Personen

Zutaten:
1 reife Avocado
1–2 TL Zitronenpesto (Pesto di Limone)
Prise Salz & Pfeffer
½ TL Vadagam Pulver (Vadouvan)
8–10 hartgekochte Eier
1 TL Senf

So wird’s gemacht:
Die Creme wie bei Variante I zubereiten. Die hartgekochten Eier der Länge nach halbieren und den Dotter sowie den Senf zur Creme geben. Alles gut miteinander vermischen und die Eihälften mit der Creme füllen.
Mit frischen Kräutern der Saison garnieren.


Avocado-Creme die IV.

Das Rezept
für 2 Personen

Zutaten:
1 reife Avocado
½ – 1 Becher Schmand
1 TL Zitronenpesto (Pesto di Limone)
1 EL Sahne-Meerrettich (vegan natürlich ohne Sahne)
6 größere Blätter Bärlauch (alternativ Kräuter der Saison)
Prise Salz und Pfeffer

So wird’s gemacht:
Die Creme wie bei Variante I zubereiten.
Bärlauchblätter in feine Streifen schneiden und alle Zutaten miteinander mischen.

Gourmet-Tipp von Don Tom

Avocados sind sehr vielfältig einsetzbar, auch, wenn der ökologische Fußabdruck nicht besonders positiv ist.
Um ein Salatdressing sämig zu machen, einfach ein paar Avocadostücke mit dem Mixer unterheben.

Zum Dippen sind Gemüsesticks übrigens eine gesunde Alternative.

Wenn das mal nicht lecker ist….

Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen.

Eure Genußjunkies und Teilzeitnomaden
Sabine & Thomas

Text und Rezept: Thomas Luciow
Bilder / Fotografien: Sabine Hennek (Genussfotografin)

Teile das Rezept oder den Beitrag auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert