Zitronen-Koriander-Petersilien-Soße

Liebe Genussfreudige, viele Kochrezepte stammen noch aus unserer Geniessermanufactur und konnten noch nicht auf die neuen Gewürzmischungen umgearbeitet, bzw. neu formatiert werden.
Da unsere neuen Genusswerke an die Pasten angelehnt sind, lassen sich die Rezepte trotzdem schmackhaft zubereiten.
Wenn ihr Fragen zur Umsetzung habt, meldet euch gerne.

Zitronen-Koriander-Petersilien-Soße, eine Variante, die gut vorzubereiten ist und zu vielerlei Gerichten, oder als Single-Dip passt.

Die marokkanische Küche bietet Interessantes, so auch eine frische Soße, die zu Kartoffeln, Reis oder Getreidebratlingen passt. Auch vegetarische Gerichte aus der Tajine, lassen sich direkt im Topf mit dieser Soße verfeinern, oder man verwendet sie als kalten Dip.
Auf die Idee kam ich, als ich mit der Marokkanischen Salzzitrone beschäftigte.

Voraus geht die Zubereitung einer kräftigen Gemüsebrühe, für Fleischesser Hühnerbrühe.

Das Rezept
für 2-4 Personen

Zutaten:
750 ml Gemüsebrühe
2 Bund frische Petersilie (alternativ Tiefkühl-Petersilie)
4-5 Knoblauchzehen (wenn greifbar, jungen Knoblauch)
4 EL Olivenöl
1/2 Bund frischen Koriander
3-4 geh. TL Zitronenpesto „Pesto di Limone“
Msp. Kreuzkümmel
10-15 Safranfäden
Salz und Pfeffer

So wird´s gemacht
Petersilie und geschälten Knoblauch fein hacken, in 3 EL Olivenöl kräftig anbraten.
Mit der Brühe ablöschen und auf ca. ein Drittel einkochen lassen. Den Koriander hacken und mit dem Zitronen-Pesto, den Kreuzkümmel und den zerstoßenen Safran hinzufügen und soweit einkochen, bis eine sämige Konsistenz entsteht.

Erst jetzt mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp
Lecker kalt auch auf einer Scheibe Baguette oder Crostini.

Für dieses Rezept benötigen Sie folgendes Produkt:

Teile das Rezept oder den Beitrag auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert