Camperdinner Risotto mit Garnelen

Liebe Genussfreudige, viele Kochrezepte stammen noch aus unserer Geniessermanufactur und konnten noch nicht auf die neuen Gewürzmischungen umgearbeitet, bzw. neu formatiert werden.
Da unsere neuen Genusswerke an die Pasten angelehnt sind, lassen sich die Rezepte trotzdem schmackhaft zubereiten.
Wenn ihr Fragen zur Umsetzung habt, meldet euch gerne.

– Die Zutaten für das Camperdinner Risotto mit Garnelen
– So wirds gemacht: Risotto
– So wirds gemacht: Garnelen
– Tipp von Don Tom

Das Rezept habe ich aus dem Gedächtnis aufgeschrieben, aber Camper sind ja sowieso flexibel, das gilt auch fürs Kochen. Oder? Und so ein Camperdinner Risotto mit Garnelen ist ruckzuck gemacht.

Wir gehören zu den Selbstverwöhnern, will heißen, dass wir sehr selten Essen gehen und uns gerne selbst verwöhnen.
Das hängt zum einen mit diversen Unverträglichkeiten zusammen und zum anderen, wenn man sich schon biologisch ernährt,
warum soll man sich dann Dinge einverleiben, deren Erzeugung teils sehr fragwürdig ist?
Aber das ist unsere Philosophie, genauso, wie es VertreterInnen gibt, die das „Gasthaus zur gelben Möwe“ bevorzugen.

Campercooking hat aber auch etwas Archaisches an sich, besonders, wenn man draußen schmurgelt.
Thomas schmeißt sehr gerne seine Rakete an und mit dem Dutch Oven sind das die besten Outdoor-Kochutensilien, zumindest für uns.
Drinnen im Campervan ist es eher gemütlich, das hat dann mit Entschleunigung zu tun, mit der Konzentration aufs Wesentliche. Das hat bei uns natürlich auch mit dem Platz zu tun, der nicht sehr üppig ist.
Aber man arrangiert sich, das ist ja gerade der Reiz des Minimalismus.

Wo wir herumrollen, könnt ihr gerne HIER sehen.

Camperdinner Risotto mit Garnelen – Rezept für 2 Personen

Zutaten
1 Tasse Arborioreis (für uns der beste Risotto-Reis)
3-fache Menge Brühe (wir haben immer selbstgemachte Hühnerbrühe im Campervan auf Vorrat)
1 Packung Bio-Garnelen (kann man ja fast an jeder Ecke in bio erstehen)
1 groooßen Schlock(1) Weißwein (genau den guten Tropfen, den man zum Essen trinkt)
Parmesan gerieben nach Gusto, auf alle Fälle lieber mehr, als weniger
50 g Butter oder mehr
1 Zwiebel
10-15 Fäden Safran aus Franken*
1 Zehe Knoblauch
Schuss Olivenöl
Salz
Würze: Pesto di Limone*, Zitronige Pfeffer-Hex* und Smoky Joe (alternativ Räucherpaprika-Pulver)

(1) Wer kennt’s noch aus der Feuerzangenbowle?…

Risotto mit Garnelen – so wirds gemacht

Risotto
1.) Zwiebeln schälen, fein würfeln.
2.) In der Butter den Reis glasig anschwitzen,
3.) Zwiebel hinzufügen, ebenfalls glasig werden lassen.
4.) Mit Weißwein ablöschen, durchrühren, Deckel darauf.
5.) Nach ein paar Minuten die Brühe hinzufügen (s. Don Toms Info unten) und leicht köcheln lassen. Ist die Flamme zu stark, zwischendurch kurz abschalten.
6.) Safran mit etwas Salz verreiben oder mörsern und hinzufügen.
7.) Risotto so lange köcheln lassen, bis er innen noch bissfest ist und eben auf die Flüssigkeit achten.

Garnelen
1.) In der Pfanne in etwas Olivenöl den in feine Scheibchen geschnittenen Knoblauch anbraten, ohne dass er Farbe nimmt.
2.) Hitze herunterdrehen, das Pesto di Limone und eine gute Prise Zitronige Pfefferhex dazugeben.
3.) Die aufgetauten und abgetropften Garnelen hinzufügen, Hitze etwas erhöhen.
4.) Sobald die Garnelen die Farbe umschlagen, sofort wenden.
5.) 1-2 Minuten die Garnelen ziehen lassen und Flamme abdrehen. So bleiben die Garnelen schön saftig.
6.) Ein kleiner Stich Butter und eine Prise Salz macht die Garnelen perfekt.

Am liebsten möchte der Reis auf einen vorgewärmten Teller Platz nehmen.
Darauf die Garnelen legen und mit dem Sößchen und ggf. etwas Grünzeug garnieren.

Risotto-Tipp von Don Tom

Klassisch wird empfohlen, dem Risotto-Reis immer wieder in kleinen Mengen die angewärmte Brühe zuzugeben und erst wieder Flüssigkeit nachzugeben, wenn diese vom Reis aufgenommen wurde.
Häufig umrühren, dann soll das Risotto besonders cremig werden.
Das stimmt nur bedingt, denn der angenehme ‘Schlonz’ kommt definitiv von einem riesen Stück Butter und nicht zu knapp geriebenem Parmesan.
In der Camperküche kann man sich das Prozedere sparen, sollte aber dennoch nicht wahllos Brühe hinzugeben.

Salz kann man sich im Risotto sparen, vorausgesetzt die Brühe ist kräftig und ausreichend gesalzen.

Also dann,
happy Camping & Cooking!
Eure Freizeitnomaden und Genußjunkies

Thomas & Sabine

* Enthält Produktlinks auf unsere eigene Firma Camp ‘n’ Cook.

Text / Storytelling: Thomas Luciow
Bilder / Fotografien: Sabine Hennek (Genussfotografin)

Teile das Rezept auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert