Startseite » Kochbuch » Vanlife » Vanlife und die Übergangslösung

Vanlife und die Übergangslösung

> Das Überraschungspaket
> Ein Pössl Roadcruiser 640
> Die möglichen Ziele


Nun hatten wir uns entschieden, das Teilzeit-Nomadenleben möglichst bald umzusetzen, damit wir dieses nach der heißen Jahreszeit genießen können. Somit kam das Thema Vanlife und die Übergangslösung als nächster Schritt an die Reihe.

Unser persönlich konfigurierter Pössl Campervan soll zwischen erstem und zweitem Quartal des folgenden Jahres geliefert werden, aber bis dahin ist es noch eine lange Zeit.

Zuerst dachten wir darüber nach, ein Saisonfahrzeug zu kaufen, um dieses für den Neukauf wieder in Zahlung geben zu können. Derweil können wir uns schon mal ans Camperleben gewöhnen, so die Idee.
Das Gedöns mit Anmeldung, Abmeldung, Kennzeichen und noch ein paar Aspekte ließen uns den Weg einer Langzeitmiete eingehen.
Unser Pössl-Berater und Anbieter fand die Idee nicht schlecht. Wir konnten uns auf einen Modus einigen, der allen Beteiligten ein gutes Gefühl gab und somit war die Geschichte gebongt.

Vanlife und die Übergangslösung – das Überraschungspaket

Allerdings war es ein Überraschungspaket, da wir den Camper zuvor nicht besichtigen konnten, alldieweil er auf Tour war.
Rücklauf war für den 10. September geplant.
Anschließend soll er grundgereinigt und desinfiziert werden und am 15. September für uns abholbereit sein.

Vanlife und die Übergangslösung – ein Pössl Roadcruiser 640

Logisch, dass es ebenfalls ein Pössl-Roadcruiser der D-Linie war, aber nicht in der XL-Ausführung. Ist ja auch kein Problem, die paar Monate macht es nichts aus, wenn die aufgestellten Haare die Decke kitzeln.
Glücklicherweise war es ein 640er, also mit Längsbetten ausgestatteter Campervan, hatte viele nützliche Optionen und alles, was man braucht.
Gut, für den Winter sind die Dinger nicht unbedingt gebaut, aber Kuscheln ist auch eine angenehme Option. Die Heizung sollte auch funktionieren, also was will man mehr.
Uuuuund, es ist keine weiße Ware, sondern mit einem angenehmen Grauton gefärbt.

Aaaaaber, es ist ein 9-Gang-Wandlerautomatik-Getriebe, wo ich doch so gerne Benzin rühre, sprich, schalte.
Das ist natürlich nur ein Luxus-Problem, Hauptsache das Teil fährt.

Das Gute: Hauptsache raus, wegfahren, wann immer man mag.
Auch wenn es nur ein Tagestrip ist.
Mal ein kurzes Wochenende, mal ein langes, gerade so, wie man sich die Zeit einteilen kann.

Vanlife und die Übergangslösung – die möglichen Ziele

Weite Strecken muss man auch nicht unbedingt fahren, denn der Steigerwald, Spessart und Rhön, das Fichtelgebirge, sind Ziele, die sozusagen vor der Haustüre liegen.

Und wer uns kennt, weiß, dass wir unsere Ausflüge mit kulinarischen Highlights krönen werden. Sollten wir also mit vollem Bäuchlein nicht eingeschlafen sein, so werden wir auch darüber berichten.
Apropos volles Bäuchlein. Schaut doch mal in unser ONLINE-KOCHBUCH vorbei, oder und in unserem ONLINESHOP mit leckeren Gewürzmischungen und Gaumenschmeicheleien.

O.k., der Übergang ist geschafft, hoffentlich wird’s bald der 15. September…

Also, bis dann und happy Camping & Cooking

Eure Teilzeitnomaden und Genußjunkies
Thomas & Sabine

Text | Storytelling: Thomas Luciow
Bilder | Fotografien: Sabine Hennek (Genussfotografin)

Teile das Rezept oder den Beitrag auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert